Zum 1. Oktober 2020 haben die Experten für die Digitale Transformation, PLM- und Smart Factory der allvisual gmbh aus Schwetzingen und das Industrie-4.0-Team von ProCom ihre Kompetenzen gebündelt. allvisual treibt mit seinen Kunden durch Strategie- & Beratungsleistungen rund um das digitale Produkt die digitale Transformation voran und ist Experte für die Konzeptionierung und Umsetzung moderner Lösungen für die Intralogistik, Produktion und Instandhaltung mit Fokus auf den Mitarbeiter 4.0.

Um die Transparenz und Effizienz der Produktion zu steigern ist es für viele produzierende Unternehmen eine große Herausforderung, ein passendes System zu finden, dass die Vielzahl von Anbietern und Protokollen aus der Shop-Floor-Ebene verarbeitet und für darüber liegende MES aufbereiten kann. Clouver, die IoT-Plattform der Firma ProCom, stellt an dieser Stelle eine universelle Schnittstelle für alle überlagerten Systeme, so auch die durch allvisual eingesetzten Systeme SAP ME und SAP MII dar. Die IoT-Plattform ist in der Lage, sämtliche Produktionsdaten aus Maschinen, Geräten und Sensoren auszulesen. Diese werden in die jeweiligen SAP-Systeme integriert und dort weiterverarbeitet. Auf Wunsch kann auch die Clouver-eigene Benutzeroberfläche mit individuellen Dashboards und Analysen der Produktionsdaten genutzt werden und ihrerseits wiederum durch die allvisual Implementierungen mit SAP integriert werden. SAP-Anwender aber auch Unternehmen, die auf MES-Systeme anderer Anbieter setzen, erhalten eine schlanke IoT-Lösung mit überschaubarem Investment und zeitnahen Erfolgserlebnissen. allvisual und ProCom richten ihre gemeinsame Optimierungslösung dabei stets auf die individuellen Aufgabenstellungen und ROI-Ziele des Kunden aus, so dass dieser sich die Vorteile von Industrie 4.0 bei einer zügig und ohne Umwege erschließen kann.

Mehr zu unserem Partner allvisual finden Sie hier.

Hier gehts zu Clouver.

 

Viele Unternehmen befinden sich zu dieser Zeit in Prozessen der Neuorientierung und Zukunftsplanung. Sie sehen jetzt in der Krise die Chance, Digitalisierung voranzutreiben (VDMA, 2020) und neue Geschäftsmodelle, z.B. auf Basis von IoT zu nutzen, um unbeschadet aus der Krise herauszukommen (Microsoft, 2020). Sie müssen aber oft auch gleichzeitig Liquidität erhalten und Kosten einsparen.

Das SmartKit ist eine Ergänzung der Industrie-4.0-Plattform „Clouver“ von ProCom, das einen schnellen Return on Investment ermöglicht, meist innerhalb weniger Monate. Mittels intelligenter Sensorik können mit minimalem Installationsaufwand, schnell wichtige Daten Ihrer Maschinen – ob alt oder hochmodern – ermittelt werden. Diese kann der Maschinenbediener per Touch-Panel manuell verfeinern, indem er z.B. Gründe für Stillstände auswählt. In Clouver finden Nutzer dann live ein digitales Abbild ihrer Produktion, optisch aufbereitet in individuell gestaltbaren Dashboards. Erste Maßnahmen zur Produktionsoptimierung können dann oft unverzüglich eingeleitet werden, so dass sie schnell von einer höheren Anlageneffektivität profitieren. So ist das relativ kleine Startinvestment schnell zurückverdient. Danach bleibt am Monatsende mehr in der Tasche, und gleichzeitig wird der erste Schritt in die IIoT-Welt von morgen getan.

Anwender von Clouver SmartKit…

… identifizieren versteckte Kosten

… maximieren ihre Produktivität und Anlageneffektivität

…  haben ihre Kennzahlen stets im Blick und können schneller reagieren

Dies wird ermöglicht durch professionelle Anwendungen wie:

  • Produktivitäts-, Echtzeit- und Engpassanalysen
  • Ferndiagnosen, Frühwarnsysteme und Alarme
  • Fehlerstatistiken und Stillstandsgründe
  • Vorausschauende Wartung
  • Gesamtanlageneffektivität (OEE)
  • Benchmarking und Produktionsplanung
  • Automatisiertes Produktions-Controlling 24/7
  • und Vieles mehr

„‚Je digitaler die Industrieunternehmen aufgestellt sind, desto schneller werden sie sich von den Folgen des Shutdowns erholen‘. (Berg, 2020) 94 Prozent [der Unternehmen] sehen in der Industrie 4.0 die Voraussetzung für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie.“ (Bitkom, 2020)

Lesen Sie mehr zum Thema auf Digitalbusiness-Cloud.de und im Digital Manufacturing Magazin.

Die Industrie 4.0 Plattform Clouver hat immer den gesamten Produktionsprozess im Fokus, und liefert die entscheidenden Hinweise, diesen nachhaltig zu optimieren.

Gründe für langanhaltenden Stillstände einer Schneidemaschine sind den Produktionsleitern in der Regel bekannt. Doch summieren sich die kurzen Stillstände, deren Ursachen oft nicht auf den Grund gegangen wird, entsteht geldwertes Optimierungspotential.  

Durch die neue Smart Filter App ist es möglich einen tieferen Einblick in die Produktionsdaten zu erhalten. So werden nicht nur Meldungen aus der Steuerung und von Sensoren ersichtlich, die Maschinenzustände anzeigen. Mit nur einem Klick können Stillstandsgründe – die der Maschinenbediener entweder aus einstellbaren Kategorien ausgewählt oder als Kommentar selbst eingegeben hat – angezeigt werden. So werden Stillstände systematisch erfasst und gezielt analysiert. Schließlich können geeignete Maßnahmen definiert werden – für mehr Produktivität bei geringeren Kosten.

In einem konkreten Beispiel zeigte sich, dass neben dem bekannten Grund des regelmäßigen Werkzeugswechsels, auch eine übergelaufene Restekiste, für welche der Sicherheitszaun immer wieder geöffnet werden musste, ein Hauptstillstandsgrund war. Durch diese Erkenntnis, wurde der Ablauf dahingehend optimiert, dass das Entleeren der Kiste nun auch in der laufenden Produktion sicher erfolgen kann.

Clouver macht es möglich, dass automatisch erfasste Maschinendaten mit dem Bedienerwissen angereichert und ausgewertet werden – Wissen aus echter Intelligenz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Treffen Sie ProCom auf der SPS in Nürnberg 26. bis 28.11.2019 auf dem Gemeinschaftsstand „Automation meets IT“ in Halle 6, Stand 6-150H.

Von den Vorteilen der neuen ProCom-Steuerung CNC300PRO können nun auch Anwender des 3-D-Wasserstrahlschneidens profitieren: Mit der jüngsten Produkterweiterung können sie nun auch Freiformflächen bearbeiten, zum Beispiel Klöpperböden, Winkelbleche oder Rohre mit gefasten Ausbrüchen. Parallel wurden neue Strategien zur Behandlung von Ecken und Radien sowie zur Höhenregelung entwickelt, die die Schneidqualität weiter erhöhen. Darüber hinaus bietet die Steuerung einige Funktionen, die den Alltag erleichtern, beispielsweise erlaubt das sogenannte grafisch-interaktive Wiederaufsetzen das direkte Anfahren einer beliebigen Stelle der Schneidkontur, um von dort die Programmabarbeitung zu starten bzw. fortzusetzen.
Die Neuerungen wurden im Rahmen des 57. Kongresses „AWT – Arbeitskreis Wasserstrahltechnologie“, den ProCom mitorganisiert hat, am 28. Oktober in Aachen vorgestellt. Bei der Veranstaltung standen die Digitalisierung und Industrie 4.0 in der Wasserstrahltechnologie im Fokus. Abgerundet wurde das Event durch eine Firmenbesichtigung, bei der die Teilnehmer die I4.0-Lösung Clouver von ProCom sowie die CNC-Lösungen und die Steuerung CNC300PRO kennenlernen konnten.
Die Steuerung CNC300PRO ist mit verschiedenen Prozessoren und unterschiedlicher RAM- und SSD-Bestückung erhältlich, um ihre Leistung der jeweiligen Aufgabenstellung anzupassen. ProCom bietet außerdem Technologiepakete für Messer-, Wasser-, Laser- und Plasmaschneiden sowie aufeinander abgestimmte Lösungen aus Steuerung und Antrieben. Die zugehörige Software ergoCNC lässt sich dank ihrer ergonomisch gestalteten Touch-Nutzeroberfläche und der aufgabenorientierten Screens auch von weniger erfahrenen Maschinenbedienern gut handhaben.

Der langjährige ProCom-Kunde und Partner Perndorfer Maschinenbau KG stellt ihre Anwendung der CNC300PRO inkl. des 3-D-Schneidens sowie der I4.0-Lösung Clouver auf der Fachmesse Blechexpo in Stuttgart (5. bis 8.11.2019, Halle 5, Stand 5208) vor.

Anlässlich der SPS smart production solutions in Nürnberg wird ProCom die Steuerung CNC300PRO sowie ihre Industrie-4.0-Anwendung Clouver zeigen. Clouver ist ein Bindeglied zwischen Produktions- und Geschäftsprozess und liefert dem Management, der Werksleitung und Maschinenverantwortlichen Informationen, mit deren Hilfe sich zum Beispiel versteckte Kosten aufdecken oder Ausfallzeiten minimieren lassen.

Weitere Informationen über CNC300PRO

Features der CNC300PRO:

Weitere Informationen in der Presseinformation

Die Overall Equipment Effectiveness (OEE) gibt in einer einzigen übersichtlichen Zahl Aufschluss darüber, wieviel Prozent der verfügbaren Zeit produktiv gearbeitet wurde und mit welcher Qualität.

Wie Sie diesen Wert aber als Tacho für Ihren ganzes Unternehmen nutzen können, nicht nur Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze sichern, sondern auch das persönliche Stressniveau senken können, das erfahren Sie in unserem kostenlosen Webinar „Wettbewerbsvorteile mit OEE (Overall Equipment Effectiveness)“.
Wir werden eine Erfolgsgeschichte zum Anfassen vorstellen und Ihre persönlichen Fragen beantworten.

Außerdem sehen Sie, wie mit der Industrie-4.0-Plattform „Clouver“ die Schwachstellen der Produktion aufgedeckt und Stillstandsgründe analysiert werden können, um die Produktivität deutlich zu erhöhen. Freuen Sie sich am Ende des Webinars auf eine kleine Überraschung!

Webinartitel: „Wettbewerbsvorteile sichern mit OEE (Overall Equipment Effectiveness)“

Vortragende: Heinz-Joachim Schulte (Geschäftsführer, OEE-Institute)

 Matthias Winkelhoch (Consultant Industrie 4.0, ProCom)

Datum: 27. September 2019

Uhrzeit: 14.00 Uhr

Dauer: ca. 45 min.

Anmeldelink: https://register.gotowebinar.com/register/1534271021284301323

Kosten: keine

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Webinar begrüßen zu dürfen!

Entdecken Sie den neuen Servicedesk auf Clouver! Bei Fragen oder Hilfebedarf können Benutzer direkt Jobtickets erstellen. Clouver als Echtzeit-Kommunikationsplattform zwischen Anwender und Anbieter bietet schnellen Support für die einfache Erstellung Ihrer individuellen Industry 4.0-Lösung. Erfahren Sie mehr auf: www.clouver.de

Viele der Stillstandgründe blieben bisher unentdeckt, weil erfahrene Maschinenbediener diese schnell beheben, ohne dass sie aufgezeichnet werden. Clouver führt nun Statistiken für die Produktionsverantwortlichen. Denn auch wenn sich nur kurze Stillstände häufen, lohnt es sich genauer hinzuschauen. Seien es Fehlbedienungen, Beschädigungen an der Maschine oder auch nur die Kleinigkeit wie der fehlende Schmierstoff oder der immer wieder volle Abfallbehälter, was bekannt ist kann verbessert werden. Die Gesamtanlageneffektivität steigt und somit das Ergebnis. Clouver macht es möglich. Testen Sie uns jetzt!

Unser brandneues Clouver Widget „Stacked Bar Chart“ bietet einen komfortablen Überblick der Maschinenzustände über einen längeren Zeitraum.

Überwachen Sie die Langzeitperformance Ihrer Maschinen und steigern Sie die Produktivität.

Testen Sie Clouver jetzt kostenlos. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

bullmer auf der Fachmesse Texprocess, 14.-17.5.2019, Messe Frankfurt am Main, Halle 4, Stand B60  (mehr …)

Mit Clouver, der Inudstrie 4.0-Lösung von ProCom, erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Produktionsabläufe in Echtzeit und stellen ein Höchstmaß an Maschinenverfügbarkeit sicher. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Texprocess, 14. – 17. Mai 2019 in Frankfurt am Main (Halle 4 Stand B60).